Osterather TV 1893 e.V. Basketball

01.10.2017
MU16 - Ein starkes Spiel, nichts für schwache Nerven

In einem spannenden Spiel unterlag die männliche U16 in ihrem zweiten Spiel nur knapp mit 72:77 gegen Herzogenrath. Dabei konnte sich der Gegner erst in der letzten Minute durch die extrem hohe Foulbelastung der Osterather durchsetzen.

 

Das Tempo des Spiels war auf beiden Seiten sehr hoch. Herzogenrath, größenmäßig im Vorteil, setzte von Anfang an den Fokus auf das Doppelpass-Spiel, bei dem unsere Jungs im letzten Spiel starke Probleme hatten. Diesmal setzten sie aber von Anfang an eine starke Defense ein, die ein Durchkommen nicht immer zuließ. In der Offense gelang es, die Last der Punkteverteilung auf mehreren Schultern zu verteilen, so dass sich der Gegner nicht auf einen Spieler allein einschießen konnte. Mit nur drei Punkten (15:18) konnte sich Herzogenrath nicht wirklich absetzen.
Im zweiten Viertel kamen die Jungs immer besser ins Spiel. Immer besser in der Cut-Bekämpfung, immer öfter gelang der Offensiv- und der viel wichtigere Defensiv-Rebound. Mit einem schnellen Outlet-Spiel kamen die Jungs zu einfachen Punktemöglichkeiten, die aber zu oft nicht erfolgreich genutzt wurden.
Halbzeitergebnis 33:38. Alles offen, keiner konnte sich wirklich sicher absetzen.

 

Das hohe Spieltempo forderte auf beiden Seiten seinen Tribut. Die Verteidigung wurde unsauberer, die Fouls häuften sich. Dabei hatte Osterath die schlechteren Karten gezogen. Mit einigen Entscheidungen der Unparteiischen haderten beide Teams, doch Herzogenrath packte dies besser und zog mit 5 Punkten in der 29. Minute davon. (49:54).
Doch gelang den Jungs das Unmögliche: Mit einer super Defense und drei Schnellangriffen gingen sie zum Ende des dritten Viertels mit einem Punkt in Führung!

Von da ab war es eine Achterbahnfahrt. Herzogenrath verlor kurzzeitig den Faden und unsere Jungs gingen ihrerseits mit 5 Punkten in Führung. Diesen Vorsprung konnten sie bis zur 37. Minute halten. Dann holte die Foulbelastung unsere Jungs ein. Kontinuierlich gingen ab der 34. Minute nacheinander 3 Spieler auf die Bank, alle wichtige Impulsgeber für das Spiel. Auf der anderen Seite gelang es uns nicht, die Topscorer von Herzogenrath aus dem Spiel zu nehmen, trotz 4 Fouls auf der Habenseite.


Kontinuierlich kam Herzogenrath heran und drehte in der 39. Minute das Spiel. Durch die Teamfouls hatten sie eine hohe Freiwurfausbeute. Allein in der letzten Minute stand der Gegner 13 x an der Linie und traf 9x.
Aber an Aufgeben dachten die Jungs nicht, kamen noch mal 30 Sekunden vor Schluss bis auf drei Punkte heran, bevor zwei Freiwürfe den 72:77 Endstand markierten.

 

Fazit:
Die Jungs haben sich um 100% gesteigert. Ich bin sehr zufrieden und das können die Jungs auch sein. An solchen Spielen werden wir wachsen. Die Defense muss besser aufgestellt werden, damit uns die Fouls nicht zum Ende des Spiels belasten.
Heute haben die Jungs als Team gespielt, sind als Team aufgetreten. Das Zusammenspiel hat viel besser geklappt und die Punkteausbeute war mit 72 Punkte wesentlich höher. Sie haben allen ein spannendes Spiel geboten, kampfbetont, mit hohem Tempo und die vom Coach gestellten Aufgaben erfüllt. Alles was zum Basketball gehört, konnten wir heute sehen. Das Rückspiel kann kommen und verspricht spannend zu werden.

Es spielten
Bongartz, Ketelsen (4), Greis, Knösels (2), Senyurt, Erpenbach, Burchartz (32), Hagelüken, Siemers (11), In der Schmitten (7), Happe (16)

C. Siemers


 

ZurückWeiter
otv-basketball.net | info@otv1893.de