Osterather Turnverein 1893 e.V. - Basketball

 
 

MU16 - Landesliga - C. Siemers - 07.10.2018

Trotz dezimierten Kader wieder erfolgreich

Der Auswärts-Gegner am Wochenende war die BG Kaarst-Büttgen, die wir aus diversen Vorbereitungsspielen schon kannten. Daher konnten wir uns gut vorbereiten, wobei dies leider durch den verletzungsbedingten Ausfall von diversen Spielern am Anfang gar nicht so gut aussah.
Aber die Jungs kompensierten die Ausfälle ziemlich gut. Mit Unterstützung aus der zweiten Mannschaft ging es gegen sechs Spieler aus Kaarst. Das Hauptaugenmerk lag bei uns auf der Defense (Vollcourt-Presse) und besonders auf zwei Spielern der Kaarster, die stark spielten. Dabei machten Tobias und Mandla einen absolut perfekten Job, diese beiden größtenteils aus dem Spiel zu nehmen.
Alle anderen konnten sich auf die Helpside und auf die Offense konzentrieren. Treibende Kraft neben Moritz hier auch Tobias, der heute überall zu sein schien (heute Topscorer!) und perfekt mit Finn harmonierte. Damit gab es gleich von zwei Seiten Druck in der Offense, was unsere Defizite in der Größe mehr als wettmachte. (15:20).
Im zweiten Viertel gaben dann alle Gas, die Mannpresse verursachte immer wieder leichte Ballgewinne, die wir dann auch deutlich umsetzen konnten. Vor allem Mandla konnte hier immer wieder einen Ball abfangen und in Punkte verwandeln (7:19).

Mit einer 17 Punkte-Führung ging es in die Halbzeitpause. Das Ergebnis spiegelte jedoch nicht den Spielverlauf wider, hatten wir doch einige Fehlwürfe. Also mussten wir konzentriert am Ball bleiben. Ab und zu gelang es Kaarst, unsere Defense zu durchbrechen und einfache Punkte nahe am Korb zu machen. Ansonsten standen die Jungs perfekt, um keinen Spielaufbau zuzulassen. Wir wechselten durch, um allen Spielzeit zu ermöglichen und setzen uns weiter langsam, aber kontinuierlich ab (10:19).
Durch die sehr körperliche Spielweise könnten wir nicht vernünftig zum Korb ziehen, gleichzeitig trafen wir von außen nicht so gut. Im Gegenzug konnten die Kaarster kräftemäßig nicht mehr viel entgegensetzen. (10:17) Im letzten Viertel konnten wir dadurch in Ruhe unseren Vorsprung ausbauen und brachten den 42 zu 75 Sieg locker nach Hause.

Fazit:
Schön zu sehen, dass alle ihre Verantwortung wahrgenommen haben, um die Ausfälle der Spieler zu kompensieren. Allein 4 Spieler konnten zweistellig punkten, alle anderen reihten sich fast vollständig dahinter ein. Die Defense klappte nahtlos, die Helpside funktionierte super, um die beiden Spieler in den Griff zu bekommen. Das galt für alle, auch wenn das Spiel nicht so deutlich war, dass sie viel Zeit hatten, sich einzugewöhnen. Wir haben jetzt drei Wochen Zeit daran zu arbeiten, bevor es dann nach den Herbstferien gegen Basket Duisburg die Saison weitergeht.

Scorerline: 17-14-10-10-8-6-4-2