Osterather Turnverein 1893 e.V. - Basketball

 
 

MU18 - Oberliga - C. Siemers - 06.Oktober 2018

MU18 - Am Ende fehlte nur wenig!

Ein schwerer Gegner wartete auf die MU18 an diesem Wochenende. Es ging nach Aachen zum Brander TV. Der Kader noch nicht vollständig, da zwei Spieler fehlten, einige angeschlagen waren und eine längere Pause hinter uns, mussten wir sehen, wie sich das Spiel entwickelt. Zudem konnte der Gegner mit körperlich größeren Centern aufweisen, was uns den Rebound schwer machen würde.

Der Brander TV begann von der ersten Minute an sehr aggressiv mit einer Mannpresse, die uns stark unter Druck setzte. Das Ziel war klar, uns frühzeitig so unter Druck zu setzen, dass wir nicht in unser Spiel finden. Doch die Jungs hielten nach anfänglichen Schwierigkeiten dagegen, fanden ihr Passspiel und Bastian sowie Julian konnten die Presse öfter aushebeln, um vorne ins Set-Play zu kommen (18:9).
Im zweiten Viertel fanden wir mehr und mehr zu unserem Spiel. Da die Aachener eine sehr aggressive Zonenverteidigung spielten, war es schwierig, hier im 1gegen1 zu punkten. Dafür gelangen uns umso mehr die Würfe von außen, super durch gutes Passspiel herausgespielt, die heute eine wesentlich höhere Trefferquote verzeichnen konnten. Dies zwang die Gegner dazu, eine Manndeckung zu spielen, mit der wir wesentlich besser zurechtkamen. Vergessen das erste Viertel, in dem wir Probleme hatten, den Ball nach vorne zu spielen. Wir brachten die Gegner in Schwierigkeiten und konnten sogar auf 5 Punkte verkürzen bevor uns zwei, drei Fehlpässe bzw. Steals wieder in Rückstand brachten. (21:18)

Halbzeit Ergebnis 39:27.

Hier war noch viel drin, es kam darauf an, wie wir aus der Kabine kommen. Und die Jungs gaben nicht auf, sie kämpften um jeden Ball, um jeden Rebound, machten das Leben schwer in der Defense, fingen selbst an zu doppeln, um den Gegner in Schwierigkeiten zu bringen. Leider kam es aber auch immer wieder zu leichten Missverständnissen, was gnadenlos mit entsprechenden Punkten bestraft wurde. Das Passspiel ließ auf beiden Seiten etwas nach, womit wir nicht mehr so gut die Würfe nehmen konnten und entsprechend auch nicht mehr so sicher trafen. Das Ergebnis sprach Bände (15:11).
Im letzten Viertel war dann die Belastung zu hoch. Bastian, Tim, Domenik jeweils mit 4 Fouls belastet. Die Ausbeute lief nun mehr über die Center, auf beiden Seiten wurde es aber nicht weniger härter. Bei uns ließ die Kraft im Rebound nach, was immer wieder ausgenutzt wurde. In der 38. Minute war dann auch für Bastian mit 5 Fouls Schluss, trotzdem gaben wir das Viertel nur mit 3 Punkten ab (20:17).

Endstand 74:55 für Brander TV.

Fazit:
Das war eine hundertprozentige Leistungssteigerung gegenüber den anderen Spielen. Abgegeben haben wir das Spiel im ersten Viertel, da wir nicht von der ersten Minute an mit der Presse zurechtkamen, daran werden wir arbeiten. Ansonsten war es für den jetzigen Erstplatzierten ein hartes Stück Arbeit sich diesen Sieg nach Hause zu holen, konnten sie sich doch nur jedes weitere Viertel mit 1 bis 3 Punkten absetzen. Für die Jungs ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Teamplay, Kampfgeist und eine gehörige Portion Selbstbewusstsein waren heute mit auf dem Feld. Klar sind die Jungs frustriert, aber sie haben die Spiele gegen Teams verloren, die im Moment alle im oberen Drittel platziert sind. Weiter hart daran arbeiten ist jetzt die Devise. Wenn wir diese Leistung 40 Minuten auf das Feld bekommen, werden wir die Spiele auch gewinnen. Dabei hat sich Alex gut in sein erstes Spiel eingebracht und Bastian, Julian und Moritz prima entlastet.

Scorerline:
16(3)-12(2)-8-7(1)-5-5-2