Osterather Turnverein 1893 e.V. - Basketball

 
 

Herren 2 - Bezirksliga - A. Seidemann K. - 16.November 2018

2. Herren: Effizient und abgezockt

Mit einer ausgeglichenen Bilanz fuhren wir am Sonntagabend zu den Elephants 3 nach Grevenbroich. Diese hatten bisher zwar alle Spiele verloren, davon aber zwei am grünen Tisch und zwei nur knapp gegen starke Gegner. Wir waren also gewarnt, da wir die junge Mannschaft bereits aus der Kreisliga kannten. Die Vorgabe für dieses Spiel war: keine Turnover, um Fastbreaks zu unterbinden.

Wie so häufig begannen wir mit einer 3-2-Zone und das Spiel war ausgeglichen. Allerdings musste das Spiel ein paar Mal unterbrochen werden, da die sehr jungen Anschreiber nicht so ganz mit dem Anschreiben mitkamen. Da taten einem die 11-jährigen schon leid, dass man sie dort einfach allein ließ. Als dann endlich ein Erwachsener mitschaute, haben sie es gut hinbekommen. In den Anfangsminuten erspielten sich die Grevenbroicher ein paar Vorteile und wir konnten die Lücken in der Verteidigung nicht konsequent ausnutzen. Erst ab der 5. Minute kamen wir richtig ins Spiel. Mit einem 13-6-Lauf drehten wir das erste Viertel und gewannen dieses mit 21-19.

Im 2. Viertel machten wir dann nahtlos weiter. Egal ob gegen die Manndeckung oder Zone. Wir spielten die Missmatches gut aus oder passten bis zum freien Wurf, den wir konsequent nutzten. Leider bekam Lars in diesem Viertel etwas auf die Rippen und konnte nur noch unter Schmerzen weiterspielen. Die Offensive funktionierte in dem Viertel wie „frisch geschnitten Brot“. Wes gelang so gut wie alles und wir erzielten für uns ungewohnte 24 Punkte in einem Viertel. Da die Verteidigung auch etwas besser wurde, lagen wir zur Halbzeit mit 45:34 vorne.

Nach der Pause schien das Spiel wieder von vorne loszugehen. Erst war das Viertel ausgeglichen, dann hauten wir den entscheidenden 10-4-Lauf raus und wir gingen mit einer 63-46 Führung in das letzte Viertel.
Hier wurde der Frust der gegnerischen Spieler immer mehr spürbar. Es wurde härter und kurz vor Schluss fielen Worte, die wohl lieber nicht das Licht der Welt erblicken sollten. Auch wenn wir uns etwas aus dem Konzept bringen ließen, gewannen wir doch recht souverän mit 71-58.

Nun folgte der obligatorische Handschlag und die Nummer 11 der Gegner machte ihrem Ruf alle Ehre und bezeichnete jeden von uns als „Opfer“. Auch wenn der Spieler noch recht jung ist, ist sowas einfach vollkommen daneben. Dieser Spieler war schon in einem früheren Spiel vor zwei Jahren der Halle verwiesen worden und sein Trainer sollte ihm vielleicht mal etwas Fairness beibringen, jung genug ist er ja, dass er dies noch lernen kann.

Endstand 71:58 für den OTV

Punkte: Tom 5 Punkte, Paulo 2, Deniz 7, Ramtin 2, Lars 11, Kristof 10, Tobi 16, Alex 8 und  René 10,
Freiwurfquote: 10/14 = 71%

Fazit:
Eine sehr ausgeglichene Mannschaftsleistung. Es punkteten alle Spieler und es hat viel Spaß gemacht. Somit haben wir bereits den 3. Sieg der Saison auf dem Konto und setzen uns weiter von unten unten ab. Einen Dank an die Schiedsrichter, die es bei dem Spiel auch nicht immer leicht hatten. So geht es am kommenden Sonntag um 17 Uhr gegen Dormagen weiter.