Osterather Turnverein 1893 e.V. - Basketball

 
 

MU18 - Oberliga - C. Siemers - 19. November 2018

Ein Viertel reichte dem Gegner

Die MU18 hatte am Wochenende die BG Kaarst-Büttgen zu Gast. In der Vorbereitung trafen beide Teams bereits aufeinander. Damals konnte Osterath das Spiel nur knapp für sich entscheiden, also hieß es an der Leistung von letzter Woche anknüpfen, um hier zwei Punkte nach Hause zu holen.
Spielerisch starteten wir mit einer Manndeckung, die uns aber schnell in Probleme brachte, da wir den Spielmacher der Gegner nicht halten konnten. Also direkt, nach wenigen Momenten, die Umstellung auf eine Zonen-Verteidigung. Ab der 6. Minute kamen wir sowohl in der Defense als auch in der Offense wesentlich besser ins Spiel. Gut herausgespielte Würfe machten uns gefährlich, konnten aber die 5 Punkte-Führung der Gäste nicht verhindern (9:14).
Von Anfang an war klar: Hier entsteht ein knappes Spiel. Im zweiten Viertel stand die Defense richtig gut, auch die Rebounds wurden immer wieder eingesammelt. Deutliches Teamplay mit tollem Passspiel erlaubten uns Würfe von außen, die entsprechend das Punktekonto füllten. Damit war auch mehr Platz unter dem Korb, die Fastbreaks taten ihr Übriges. So ging dieses Viertel mit 17:12 für uns aus.

Halbzeitstand ausgeglichen 26:26.

Es war ein kämpferisches Spiel, bei dem beide Seiten mit den Abschlüssen haderten. Jetzt war es wichtig, wie die Teams aus den Kabinen kommen. Hatten wir bis zur Halbzeit nur eine Foulbelastung von 2 Fouls und einem ausgeglichenen Punktekonto, kam Kaarst wesentlich besser mit unserer Zonendefense klar.
Im Gegenzug haderten wir immer öfter mit der Verteidigung auf der Gegenseite. Wenig bis kaum Bewegung, kein Zug zum Korb, es war, als wenn alle eingeschüchtert wären. Wie weggeblasen das zweite Viertel. Es kam keine Gefährlichkeit durch unsere Aktionen zustande, der Ball wurde weitergereicht, für den Gegner einfach dagegen zu verteidigen.
So ging dieses Viertel auch sehr deutlich und spielentscheidend mit 8:21 aus.
Der Einbruch kam zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Daran änderte auch nichts mehr, dass sich die Jungs im letzten Viertel aufbäumten und dies sogar noch mit 15:11 für sich entschieden. Der Abstand reichte Kaarst, um das Spiel sicher nach Hause zu bringen.

Endstand 61:49 für die BG Kaarst Büttgen.

Fazit:
Das dritte Viertel hat uns das Spiel gekostet. Nachdem die Defense so dermaßen sauber (20 Minuten nur 2 Fouls) und erfolgreich war verloren wir im dritten Viertel komplett den Faden, sowohl in der Offense als auch in der Defense (10 von insgesamt 14 Fouls). Der Kopf war einfach nicht frei. Da hilft es auch nicht, dass die Würfe von außen präziser und erfolgreicher kamen als in vielen anderen Spielen zuvor. Der Kopf spielte nicht mit und es reichte ein Viertel, um das Spiel gegen uns zu entscheiden. Da müssen wir jetzt durch, auch wenn die Saison zurzeit absolut suboptimal läuft. Wenn die Jungs befreiter aufspielen und sich wieder auf „ihr“ Spiel fokussieren, bin ich sicher, dass solche Spiele auch anders ausgehen können bzw. werden. Diesmal war hier nichts zu machen. Spielerisch muss irgendwann der Knoten platzen.

Scorerline: 19(4)-11 (3)-7 (1)-5-4-2-1