Osterather Turnverein 1893 e.V. - Basketball

 
 

MU14-1 - Kreisliga - F.Bacher - 26. November 2018

MU14 I - Ein Sieg mit fadem Beigeschmack

Am Samstag ging es für die MU14 I zum Auswärtsspiel gegen TUSA Düsseldorf 2. Aus der letzten Saison wusste man schon, dass uns ein Gegner mit einer "etwas aggressiveren" Spielweise erwartete als sonst, doch obwohl wir darauf vorbereitet waren, konnte man letztendlich nicht mehr von Basketball reden, was uns dort geboten wurde.

Wie die letzten Spiele auch, startete unsere erste Fünf sehr unkonzentriert in das erste Viertel. In den ersten sechs Minuten wurden acht einfache Korbleger daneben gelegt, sodass es nach sechs Minuten nur 8-5 für den OTV stand. In der folgenden Auszeit stellten wir auf eine Presse um, um den Druck auf TUSA zu erhöhen und punktetechnisch noch ein wenig davon zuziehen.
Gesagt getan. Die Jungs lieferten ab und wir legten einen 17-0 Lauf hin. Viertelergebnis: 25-6 für uns.

Im zweiten Viertel punkteten die Jungs dann auch wieder nicht nur durch Fastbreaks, sondern auch durch gutes, schnelles Passspiel. Einzig die Laufwege beim Einwurfsystem klappten nicht so wie geplant, daran gilt es im Training weiter zu arbeiten.
Halbzeitstand: 14-49!

In der zweiten Halbzeit wurde dann weiterhin (teilweise gezwungenermaßen) durchgewechselt ohne Leistungsverlust. Allerdings war man ab Mitte des dritten Viertels darauf Bedacht viel Zeit von der Uhr zunehmen, damit das Spiel schnell zu Ende ging. Das wirkliche  Basketballspiel wurde   zur Nebensache - dazu gleich mehr.

Endstand: 26 - 87!

Auch wenn die Jungs vom OTV eine gute Leistung ablieferten, wurde diese spätestens nach der Halbzeit nebensächlich.
Im Laufe des Spiels gab es (nur) drei unsportliche Fouls, da ein paar Jungs von TUSA wohl meinten, die Sportart wechseln zu müssen. Beim Korbleger wurden die OTV-Jungs einfach mit der Schulter voran weggerempelt oder im Sprung von hinten geschubst - die pure Absicht dahinter war unverkennbar! Dass dies ganz böse enden kann, muss man glaub ich nicht erwähnen. Hätte ein erfahrenerer SR dieses Spiel gepfiffen, wäre die Anzahl unsportlicher Fouls vermutlich verdoppelt worden und mehrere Jungs von TUSA hätten schon zur Halbzeit mit fünf Fouls auf der Bank gesessen. Dies aber bedauerlicherweise nicht der Fall, zumal der junge Schiedsrichter die Partie noch alleine leiten musste.

Leider war auch der gegnerische Coach nicht in der Lage, seine Jungs zur Vernunft zu rufen und entsprechende Maßnahmen zu treffen. So kommunizierte er nur auf Englisch mit seinem Team. Die Fragezeichen waren den Jungs immer in's Gesicht geschrieben...

Nachdem man bis Mitte des dritten Viertels schon drei Mal verletzungsbedingt wechseln musste, war es dann nur noch das Ziel, die Zeit herunterzuspielen und ohne weitere Verletzte nach Hause zu fahren. Besonders Luca musste bei diesem Spiel ordentlich einstecken und bekam zahlreiche Ellenbogen ins Gesicht, die erkennbare Spuren hinterließen.

Zu guter Letzt bewiesen ein paar TUSA-Jungs beim Abklatschen durch extra harte Schläge dann nochmal, dass ihnen Fairplay noch nie beigebracht wurde.

Man kann von Glück sagen, dass es keine schwereren Verletzungen gab und wir nochmal mit zwei blauen Augen davon gekommen sind.

Scorerline: 17-16-10-10-9-8-8-4-2-2-1