Osterather Turnverein 1893 e.V. - Basketball

 
 

MU16-1 - Landesliga - C.Siemers - 10.Dezember 2018

Knapper, aber sehr wichtiger Sieg

Die MU16-1 musste am Samstag in Wesel gegen den Tabellenzweiten mit dezimiertem Kader (Krankheit) antreten. Mit Unterstützung aus der MU16-2 konnten wir nur versuchen, das Spiel so lange wie möglich offen zu halten. 4 Spieler fehlten und damit auch wichtige Impulsgeber.

Auf jeden Fall war Defense angesagt und zwar auf den Beinen, um auch die Foulbelastung so niedrig wie möglich zu halten. Die Jungs starteten hierbei in der Defense um einiges selbstbewusster als in der Offense und holten sich dabei oft verloren gegangene Bälle wieder zurück. Körperlich waren beide Teams gleich auf, auch wenn mehr Masse bei Wesel vorhanden war (15:15).
Auch im zweiten Viertel konnte sich keins der Teams absetzen. Es war ein offener Schlagabtausch, wobei wir die besseren Chancen hatten, die wir aber wieder zu oft liegen ließen, um dem Spiel eine klare Wendung geben zu können. Insgesamt ließen wir in den ersten beiden Viertel fast 40 Punkte liegen. Das war aber bei beiden Teams gleich. Unser Glück war, dass wir im Defense-Rebound eindeutig die Oberhand hatten. Hier standen die Jungs wie eine eins und holten sich Rebound um Rebound (31:30).

Klare Ansage in der Kabine. Wir müssen die einfachen Chancen einfach besser verwerten. Die Nervosität war auf beiden Seiten spürbar, es kam jetzt darauf an, wie die Teams aus den Kabinen kommen. Tja, es kam wie es kommen musste: Wir verloren den Faden.
Ein 10:2 Run führte zu einem bedrohlichen Kippen des Spiels in nur 4 Minuten; kaum noch Defense-Arbeit und in der Offense zu überhastete Abschlüsse.
In der notwendigen Auszeit erfolgte dann ein „Geraderücken“ der Jungs, ein Wachrütteln, sich wieder in der Defense zu fokussieren und vorne länger zu spielen, um Punkte sicher zu erzielen, nicht nur es zu versuchen. Als wenn ein Schalter umgelegt wurde: Jetzt hatte Wesel wieder die Probleme und kamen in der Offense nicht zum Zug, verloren in einfachem Ballvortrag den Ball, den sich unsere Jungs erkämpften und erfolgreich zu Punkten umsetzten. Viertelergebnis 45:45.

Wir waren wieder zurück im Spiel und wesentlich höher motiviert als unsere Gegner.
Jetzt schlug unsere Offense zu, klaute die Bälle schon im Vorfeld und konnte so viele Fast-Breaks erfolgreich abschließen. Nach wenigen Minuten hatten wir uns einen 10 Punkte-Vorsprung erspielt, während Wesel mit sich haderte, im Offense-Spiel immer mehr die Unterzahlsituationen suchte, wobei die Bälle häufig in unseren sicheren Armen landeten. Punkt für Punkt zogen wir davon und konnten so das Spiel mit 13 Punkten Vorsprung für uns entscheiden.
Verdienter Endstand 69:56 für uns.


Fazit:
Dieses Spiel wurde erst im letzten Viertel entschieden, hier hatten wir den längeren Atem. Wir konnten den Ausfall unserer wichtigen Spieler kompensieren und den Druck länger aufrechterhalten. Dabei war dies ein gelungenes Ergebnis von allen Spielern. Auch wenn in der Offense nicht immer alles (ziemlich schlechte Trefferquote) rund lief, in der Defense dann umso mehr. Insgesamt beherrschten wir den Defense-Rebound (31 mal war es unser Ball) während wir uns nicht immer trauten, uns im Offense-Rebound auch klar zu positionieren. Aber die Entwicklung gerade auch der jüngeren MU16-2 Spieler war toll anzuschauen.

Scorerline: 23(1)-15(1)-12-8-6-3-2