Osterather Turnverein 1893 e.V. - Basketball

 
 

MU16-1 - Landesliga - C. Siemers - 15.Dezember 2018

Souverän ausgespielt

Mit einem bekannten Gegner bekam es im letzten Heimspiel dieses Jahres die MU16 zu tun. Sie hatte heute den Willicher TV zu Gast. Die Jungs kennen sich teilweise, trafen sie doch in der Qualifikation der U18 aufeinander.

Entsprechend nervös waren die Jungs. So kam es im ersten Viertel zu einem hektischen Schlagabtausch, der eher einem Handballergebnis nahe kam. Unkonzentrierte Abschlüsse, zu oft wurde versucht, cool zu spielen. Dazu kam, dass die Schiedsrichter doch sehr auf technischen Fehler achteten und dadurch der Spielfluss öfter als nötig unterbrochen wurde. (13:8).

Aber nach dem durchwachsenen ersten Viertel, verloren sie mehr und mehr diese Nervosität, setzten sich im Defensiv-Rebound durch und fingen an, ein schnelles Fastbreak-Spiel aufzuziehen. Maßgeblich daran beteiligt das Passspiel durch Moritz. Dagegen hatte Willich kein Rezept, egal von welcher Seite, mit Passspiel oder Dribbeling, die Punkte fielen einfach (22:6); dabei wechselten sich Tobias und Tim regelmäßig ab, sowohl beim direkten Zug zum Korb, als auch im klugen Pass auf den freien Mann.

In der Defense konnten wir den Topscorer der Willicher weitestgehend eliminieren. Dabei machten Mandla,  Tim K., Tobias und Jan Simon einen richtig guten Job. Zu sicher stand die Helpside und fing Pässe ab. Auch die Spielzüge des Gegners wurden durchgehend durch kluge Defense unterbrochen, mehrmals liefen die 24 Sekunden ab. Von außen waren wir heute nicht so treffsicher, dafür klappte das Zusammenspiel vorzüglich. Wir konnten locker durchwechseln und setzten uns trotzdem langsam und kontinuierlich ab.
(20:14).  
Im letzten Viertel das gleiche Bild: Wir bestimmten Offense und Defense, Gegenwehr war nicht mehr zu spüren. Willich konnte auf Grund der geringen Bank auch nichts mehr entgegensetzen, so dass wir trotz fleißigen Durchwechselns den Punktestand entsprechend ausbauen konnten (25:9).
Verdienter Endstand 80:34!

Fazit:
Der Abstand wäre sicherlich noch höher ausgefallen, hätten die Jungs von Anfang an ihre Nervosität abgelegt. Aber das gehört einfach auch dazu. Sie waren heute eindeutig die technisch homogenere und überlegenere Mannschaft. Das Spiel war trotz der Deutlichkeit toll anzuschauen, man konnte den Spielspaß der Jungs spüren. Alle konnten sich einbringen, agierten als Team sowohl in der Defense als auch in der Offense.
Ein schöner Abschluss des Jahres.

Scorerline:
24-18-10-9(1)-6-4-2-2-1