Osterather Turnverein 1893 e.V. - Basketball

 
 

MU18 - Oberliga - C.Siemers - 20. Januar 2019

Ein Viertel lief nichts

Heute trat die MU18 auch zu ihrem ersten Rückrundspiel an, Gegner die BSG Grevenbroich, die das Hinspiel klar mit 28 Punkten Differenz gewonnen hatte. Daher war die Devise, nicht kampflos das Spiel aufzugeben, sondern lange versuchen mitzuhalten, um es ihnen so schwer wie möglich zu machen. Das war nicht einfach, weil Grevenbroich einfach die physisch kräftigeren und größeren Spieler hat.

Der Kader immer noch gebeutelt (krank), aufgefüllt mit MU16 Spielern, musste sich über die Defense ins Spiel kämpfen. Und das gelang in den ersten 8 Minuten auch sehr gut. Mehrere Offense-Fouls sorgten für Unmut bei den Gegnern, aber an Tim C. kamen sie einfach in den ersten Minuten nicht vorbei (insgesamt hat er 6 Fouls angenommen). Erst in den letzten 2 Minuten ließ die Konzentration bei uns nach und vier schnelle Fast-Breaks sorgten für etwas Abstand im ersten Viertel (23:16).

Nicht super, aber immerhin nicht von Anfang an deutlich unterlegen. Jetzt hieß es dranbleiben. Grevenbroich stellte auf Zone um, und ab da lief es nicht mehr so gut. Zuwenig Bewegung, zu wenig gute Penetration, um gegen die Großen unter dem Korb etwas bewirken zu können. Zu viele Turn-Overs und Schwächen bei der Fast-Break Defense und die ersten 5 Minuten purzelten die Punkte nur bei Grevenbroich, bevor wir uns etwas fingen (24:6). Das war ein deutlicher Abstand.

Zur Halbzeit eine 25 Punkte-Führung für den Gegner. Nicht aufgeben, weiter in der Defense kämpfen. Kurzzeitig stellten wir auf Zone um, was aber nicht richtig funktionierte. Also zurück zu den Wurzeln: Manndeckung, Ausboxen, schnelles nach vorne spielen und die Jungs gaben nicht auf und konnten jetzt sogar einen Gleichstand erzielen (15:15).

Langsam kamen wir ins Spiel, zudem die großen Center doch sehr foulbelastet waren und wenig Spielzeit bekamen. Jetzt lief es besser, selbst die Schnellangriffe flossen wieder besser. Wir wechselten durch, um den Druck aufrechterhalten zu können, mussten aber auf Pierre schon in der 35. Minute verzichten. Damit war das Miss-Match unter dem Korb wieder eröffnet. Aber das Doppeln funktionierte inzwischen auch mit den U16 Spielern super, es wurde auf allen Seiten gekämpft und die Jungs konnten das Viertel für sich entscheiden (18:14).
Endergebnis 76:55 für den Tabellen-Dritten BSG Grevenbroich.

Fazit:
Die Jungs müssen sich nicht verstecken, aber wieder zusammenfinden, jeder muss eine Position finden. Das Spiel war phasenweise sehr gut, die Chancenausbeute weniger (18 Versuche, 12 Fehlfreiwürfe; 10 Fehlwürfe 3 Punkte, 18 Fehlwürfe aus dem 2 Punktebereich), da müssen wir geduldiger spielen, um die Würfe sauber nehmen zu können. Und wir sollten daran arbeiten, einfache Punkte (z.B. Freiwürfe) nicht liegen zu lassen.
Die MU16 Spieler haben heute gezeigt, dass sie eine Stütze für das MU18 Team sind, damit können wir unser Spiel schneller und aggressiver machen. Alle anderen waren in der Defense nur phasenweise präsent, vor allem der Fast-Break bereitete uns heute Probleme, daran müssen wir arbeiten. Ansonsten hatten sie die „Center“ trotz des körperlichen Unterschieds ganz gut im Griff.

Scorerline:
19-9-8-6-3-3-4-2-1