Osterather Turnverein 1893 e.V. - Basketball

 
 

MU18 - Oberliga - C.Siemers - 02.Februar 2019

Gekämpft bis zum Schluss

Samstag ging es für die MU18 gegen den direkten Tabellennachbarn Erkelenz. Der Kader war arg gebeutelt (Alex verletzt, Tim C. verletzt, Jan krank und Justus mit Trainingsdefizit) und daher aufgefüllt mit U16 Spielern, dennoch standen die Chancen nicht schlecht, das Spiel so lange wie möglich offen zu halten.

Doch wir starteten schlecht, kamen in der Defense mit dem schnellen Spiel und dem großen Center nicht zurecht. Der holte den Defenserebound und bediente den Fast Break direkt ohne Outlet-Pass, was unsere Absicherung überraschte. 1-2 Turn-Over kosteten uns wertvolle Punkte, ehe wir uns „berappelten“ und gegenhalten konnten. (11:22).

Noch war nichts endschieden, der Abstand nicht zu groß.


Die ersten zwei Minuten lief nichts auf beiden Seiten, beide Seiten hatten sich besser in der Defense aufgestellt. Doch dann der Schock: In der 12. Minute verletzte sich Julian so schwer, dass für ihn das Spiel beendet war. Die Jungs brachte dies völlig aus dem Konzept, von dem sie sich bis zur 18. Minute nicht erholten (0 Punkte auf unserer Seite – 16 Punkte auf der Gegenseite). Erst in den letzten 2 Minuten hatten sie sich wieder gefangen. Viertelergebnis: 6:18 aus Sicht des OTV.
Halbzeitstand 40:17 für den Gegner.

Das Spiel war entschieden. Dennoch gaben unsere Jungs nicht auf, verstanden es mehr und mehr den großen Spieler in der Offense zu umgehen, konnten mit klugem „Penetration“/“Pitch“ den freien Mann in der Mitte finden. Nutznießer war Pierre, der gut und richtig stand und dadurch viel für sein Punktekonto tat. Von außen waren wir nicht immer auf die Würfe vorbereitet, so dass hier der eine oder andere Ball danebenging. (13:18).

Erkelenz baute ruhig und besonnen den Vorsprung aus, aber wir gaben nicht komplett auf, kämpften weiter, um den Abstand nicht zu groß werden zu lassen. Dabei spielte die U16 frech auf, ohne Druck, und es kamen ein paar schöne Spielszenen zustande. Zum Schluss trafen wir dann auch von außen, dadurch hatten unsere Center dann auch wieder mehr Luft. (9:11).

Endergebnis 69:39 für Erkelenz

Fazit:
Insgesamt muss die Mannschaft zurzeit den Ausfall von vier guten Spielern (Weggang oder verletzt) verkraften. Das nagt am Selbstbewusstsein und wir müssen von Spiel zu Spiel versuchen, wieder unseren Rhythmus zu finden. Es läuft dieses Jahr nicht rund in der U18, aber wir sollten den Kopf hochnehmen und unser Bestes geben. Wir können an unserer Situation nichts ändern. Es ist gut zu sehen, dass sich die U16 Spieler gut in das Team integrieren, auch hier in das Spiel aktiv eingreifen, ihren Beitrag leisten können.
Das sollte alle mitziehen, an sich zu glauben und sich von Spiel zu Spiel zu steigern.

Scorerline: 18-7-5-3-2-2