Osterather Turnverein 1893 e.V. - Basketball

 
 

Mu16-1 Landesliga - C.Siemers - 09. Februar 2019

Drittes Viertel war entscheidend

Auswärts musste die MU16 heute gegen Basket Duisburg antreten. Nach der unnötigen Niederlage letzte Woche, sollte der Fokus heute wieder Richtung Sieg gehen. Nicht mit vollständigem Kader (krankheitsbedingt fehlten zwei Spieler), waren die Voraussetzungen wieder ähnlich.

Die Jungs begannen verhalten, waren spielerisch zwar deutlich besser, konnten aber im ersten Viertel ihre Vorteile nicht gut genug ausspielen. Im Gegenteil: Basket Duisburg verstand es immer wieder durch einfache Spielzüge zum Korb zu kommen; zu verhalten war unsere Defense, zu vorsichtig der Abschluss in der Offense (9:16).
Ähnliches Bild im zweiten Viertel: Schön herausgespielte Layups oder Würfe, aber zu unkonzentriert im Abschluss. Zwar setzen sich die Jungs kontinuierlich ab, aber noch längst nicht so souverän, wie es möglich gewesen wäre. Zudem hatten sie Probleme, sich auf die kleinliche Linie der Schiedsrichter einzustellen, die zumindest auf unserer Seite einen Kampf um den Ball nicht wirklich zuließen (13:20).

Halbzeitergebnis 22:36 – Nicht wirklich das, was sich die Jungs vorgenommen hatten.


Um besser mit der Linie der Schiedsrichter klarzukommen, klare Ansage des Coaches: Saubere Defense auf den Füßen und eine gute Helpside sollten technische Fehler und Fehlpässe provozieren. Der Rebound sollte immer unserer sein, vor allem in der Defense. Schnelles Passspiel und viel Laufarbeit sollten die 1:0 Situationen ermöglichen, die dann sicher abgeschlossen werden sollten.
Jetzt drehten die Jungs auf, allen voran Janne und Moritz, die immer wieder das Spiel schnell machten. Beide waren kaum zu stoppen und konnten durch kluges „Penetration“ und „Pitch„ alle anderen ins Spiel bringen. Dabei konnten wir 4 Spieler schonen, die noch beim U18 Spiel am selben Tag aushelfen sollten. (10:27)

Die Vorentscheidung war gefallen, wir wechselten jetzt viel durch, alle fügten sich gut ein, standen meist goldrichtig und alle füllten ihr Punktekonto auf. Basket Duisburg setzte nicht mehr viel entgegen, da ließen die Kraft und die Treffersicherheit doch nach. Dies nutzten wir wiederum, um den entsprechenden Fastbreak einzuleiten. Dabei konnte Mandla seine Geschwindigkeit ausnutzen, setzte den Spielmacher so unter Druck, dass er häufig den Ball eroberte. Die Belohnung: Insgesamt 5 Spieler konnten zweistellig punkten. Auch diejenigen die noch Trainingsdefizit haben, erhielten Spielzeiten und konnten sich bewähren. (9:23) Verdientes Endergebnis als Super Teamleistung 41:86 für uns.


Fazit:
Es läuft mal mehr bei dem einen, mal mehr bei dem anderen rund, heute konnten alle ihre Stärken ausspielen und agierten als Team. Der eine oder andere wird dabei noch Zeit brauchen seinen Rhythmus zu finden. Dabei bewährten sich die Jüngeren, empfahlen sich auch für kommende Spiele. Es warten noch ein paar Brocken, die wir als Team aber sicher meistern werden.
Scorerline: 14-12-11(1)-10-10-8-8-5-4-4