Osterather Turnverein 1893 e.V. - Basketball


 
 

WU14-2 - Oberliga - C. Grathes - 01.Oktober 2018

Gelungener Saisonstart der weiblichen U14 II

Die weibliche U14 II, bestehend aus dem 2006er Jahrgang und einigen U12—Spielerinnen, startet mit Siegen bei der TG Neuss (81-32) und zu Hause gegen Telekom Baskets Bonn (61-31) erfolgreich in die Saison.

Dabei merkte man den Mädchen, die alle aus dem U12-Bereich kommen, die Umstellung auf die für sie neuen U14-Regeln nicht an. Ganz im Gegenteil, die Mädchen scheinen mit diesen sehr gut klar zu kommen. Es wird viel intensiver verteidigt als in der U12, einige Mädchen haben enorm an Selbstvertrauen zugelegt und zeigen Aktionen, die man bisher von ihnen nur selten gesehen hat.

Bei der TG Neuss zeigten die Mädchen eine sehr ansprechende Leistung. Der Gegner, Bundesligist im Seniorenbereich und in der WNBL, kam mit dem Fastbreak und dem Kombinationsspiel des OTV nur selten zurecht. Die Mädchen trafen viele gute Entscheidungen und schlossen diese auch häufig erfolgreich ab. Jedes Mädchen feierte seine eigenen Erfolgserlebnisse, sei es ein gelungener Korb, ein guter Rebound oder ein schöner Pass.

Für die Trainer besonders schön anzusehen: Da alle Mädchen ihre Leistung abriefen, konnte munter gewechselt werden, ohne dass ein Bruch im Spiel festzustellen war. Demzufolge gingen alle 4 Viertel beim 81-32 (17-6; 24-10; 18-12; 22-4)-Erfolg an den OTV.

Scorerline: 31-10-8-8-7-6-4-4-2-0-0
FW-Quote: 2/14


Gegen die Telekom Baskets aus Bonn, die ihr erstes Saisonspiel ebenfalls gewinnen konnten, erwarteten die Trainer mehr Widerstand, zumal Jana aufgrund Erkrankung nur bedingt einsatzfähig war und sich dennoch in den Dienst der Mannschaft stellte. Dazu fiel Clara nach erstem Viertel mit einer Zehverletzung aus. Beides kompensierten die Mädchen aber problemlos durch eine erneut sehr geschlossene Mannschaftsleistung. Es wurde sehr guter Fastbreak mit einfachen Punkten gespielt, im Setplay wurde insbesondere in der ersten Hälfte sehr flüssig kombiniert und zum Korb gezogen. Besonders positiv ist hier Laura zu erwähnen. Obwohl jüngerer Jahrgang U12, stellte sie ihre Gegnerinnen vor enorme Probleme und war beim Zug zum Korb kaum zu stoppen. Auch die Team-Defense war wie bereits in Neuss sehr aggressiv und ließ nur selten freie Würfe zu.

Folgerichtig stand am Ende stand ein überzeugendes 61-31 (20-5; 16-8; 8-7; 17-11) auf der Tafel und die Erkenntnis, dass man sich mit den gezeigten Leistungen vor keinem Gegner in der Liga verstecken muss.

Scorerline: 19-13-12-6-4-4-2-1-0-0-0-0
FW-Quote: 2/14