Osterather Turnverein 1893 e.V. - Basketball


 
 

MU16-1 - Landesliga - C.Siemers - 16.Februar 2019

Spannendes Duell – bis zum Schluss

Die Jungs der MU16 waren Gastgeber für die SpVg Odenkirchen. Tabellen-Siebter gegen Tabellen-Zweiter -  das Hinspiel mit gutem Polster für uns entschieden. An sich also eine klare Angelegenheit, aber wir waren gewarnt, da die Odenkirchener größer sind und physisch mehr im Kader zu bieten hatte als wir.

Allerdings war es nicht das, was die Jungs aus dem Konzept brachte. Sie fingen gut an, spielten die Offense gut aus. Konnten sich allerdings unter dem Korb nicht behaupten und von außen war die Trefferquote durchwachsen. Durcheinander kamen beide Teams durch die strikte regelkonforme Auslegung der Mann-Mann-Verteidigung der Unparteiischen, die immer das Spiel unterbrachen (15:20).
Vorne konnten wir unsere Stärken unter dem Korb leider nicht so ausspielen. Daher kamen die Spielzüge immer mehr über Flügel. Wir versuchten Freiräume zu schaffen, da auch unser Gegner mit der MM-Verteidigung so seine Probleme hatte, um durch einfache Schneid-Bewegungen den Zug zum Korb zu ermöglichen. (18 zu 13).

Zur Halbzeit ausgeglichen 33 zu 33.

Jetzt hieß es dranbleiben, sauber verteidigen, möglichst keine Breaks durch illegale MM-Verteidigung zu provozieren. Die meisten Jungs waren sehr irritiert, lag der Fokus der Schiedsrichter doch sehr auf dieser Regel (insgesamt wurden 7 technische Fouls deswegen verhängt), weniger dafür auf den Rebound-Fouls, so dass es unseren Jungs schwer gemacht wurde, der körperlichen Überlegenheit entgegenzutreten.
Dennoch gelang uns eine leichte Führung (21 zu 13).

Im letzten Viertel kippte dann wieder die Stimmung bei den Jungs, sie kamen nicht so recht klar, konnten den verschiedenen Erklärungen und Entscheidungen der Schiedsrichter auch nicht immer folgen. Odenkirchen kämpfte um jeden Ball und wir gaben unsere leichte Führung wieder her. So wurde es im wahrsten Sinn des Wortes ein sehr enges Spiel, was erst in den letzten 0,6 Sekunden für uns entschieden werden konnte.

Endstand 71 zu 70 für uns.

Fazit:
Kein schönes aber spannendes Spiel. Im ersten Spiel, wo die illegale MM-Verteidigung so extrem ausgelegt wurde, kam leider kein Spielfluss zustande und beiden Teams war der Unmut darüber anzumerken. Im Endeffekt hatten wir 0,6 Sekunden die besseren Karten. Das müssen die Jungs einfach noch lernen, ihr Spiel zu verändern und das zu spielen, was zugelassen wird.
Am Schluss hatten wir die Nase vorn und nur das zählt.

Scorerline:
18-16-13-12-6-2-2-2