Osterather Turnverein 1893 e.V. - Basketball


 
 

Mu14-1 - Kreisliga - F.Bacher - 07. April 2019

MU14 I siegt im Topspiel und wird ungeschlagen Kreismeister

Am Sonntag stand für die MU14 I das letzte Saisonspiel auf dem Programm. Als Tabellenerster empfing man den Tabellenzweiten ART Giants Düsseldorf. Das Hinspiel konnten wir mit 15 Punkten für uns entscheiden, ansonsten hatten auch die Gäste keines ihrer Spiele verloren - ein Finale stand vor der Tür.
Die beiden OTV-Coaches konnten bis auf Leon W., der noch verletzt war, auf das ganze Team zurückgreifen.

Der Beginn des ersten Viertels lief erstmal komplett in die falsche Richtung. Nach vier Minuten stand es aus unserer Sicht 2-11.
Man merkte den Jungs an, dass sie wahrscheinlich noch nie so nervös bei einem Basketballspiel gewesen waren. Die Halle war ordentlich voll und die Gegner kamen mit lautstarker Unterstützung inkl. Trommel an, um ihr Team anzufeuern.
Auch wenn die Atmosphäre ziemlich ungewohnt war, durfte dies keine Ausrede für den schlechten Start sein.
In der folgenden Auszeit vom OTV wurden die Jungs von den Coaches erstmal wieder wach gerüttelt und daran erinnert, dass sie das äußere Umfeld ausblenden und einfach ihr Spiel spielen sollen - gesagt, getan.

Die ersten vier Minuten waren vergessen und die Jungs zeigten, wieso sie bisher noch ungeschlagen waren: Angeführt von Luca, der sofort nach der Auszeit Verantwortung übernahm und das Spiel wieder in die richtige Richtung lenkte, starteten die Jungs die Aufholjagd und konnten mit einer wichtigen Zwei-Punkte-Führung in die Viertelpause gehen. (18-16)

Das zweite Viertel begann wieder wie das erste: Die Gäste setzten direkt mit einem verwandelten Drei-Punkte-Wurf ein Zeichen und ließen weitere einfache Punkte folgen. Unsere Jungs verschliefen erneut die ersten fünf Minuten - Auszeit OTV. Glücklicherweise setzen die Jungs nach der Auszeit das Besprochene wieder genau so um wie geplant. Es folgte aggressive Defense ab der Baseline, sodass die Gäste Schwierigkeiten hatten, den Ball über die Mittellinie zu bringen. Unsere Jungs ließen sich nicht zweimal bitten und holten sich zahlreiche Steals, die zu schnellen Fastbreakpunkten umgewandelt werden konnten. Diesmal war Tim es, der Verantwortung übernahm und acht seiner zwölf Punkte erzielen konnte. Da wir in den letzten sechs Minuten nur noch vier Punkte zuließen, konnten wir mit einem beruhigendem Elf-Punkte-Vorsprung in die Halbzeit gehen. (20-11)

Halbzeitstand: 38-27

Das dritte Viertel verlief relativ ausgeglichen. In der Offense konnten wir unser schnelles Passspiel aufziehen und durch schön freigespielte Würfe punkten. In der Defense waren wir nicht mehr so aggressiv, konnten aber durch starke Helpside die schnellen Jungs der Giants stoppen und einfache Korbleger verhindern. Allen voran Malte und Laurenz konnten die Nr. 21 der Gäste konsequent zur Auslinie bringen, sodass er keinen einzigen Korb mehr erzielen konnte (1. HZ noch 11 Punkte). Allerdings hatten dafür die anderen Spieler der Gäste sehr viel Wurfglück, sodass wir das Viertel an die ART Giants abgeben mussten.(12-17)

Mit einem Sechs-Punkte-Vorsprung ging es dann in das Schlussviertel und es sollte eine reine Abwehrschlacht werden:
Bis zur 35. Minute ließen wir zwar nur vier Punkte zu, allerdings konnten die Jungs selber keinen einzigen Punkt erzielen, sodass der Vorsprung auf zwei Punkte schmolz. In der Offense war die ganze Souveränität, die die Jungs vorher ausgezeichnet hatte, wie weggeblasen. Keiner traute sich mehr zum Korb zu ziehen, keiner übernahm Verantwortung. Der Ball wurde zwar schnell an der Dreierlinie herumgepasst, die Cuts wurden gelaufen, aber niemand machte mehr Anzeichen, korbgefährlich zu werden.
Erst in der 36. Minute erzielten wir aus unserer starken Defense heraus die ersten Punkte. Die Giants hatten unserer Defense nichts mehr entgegenzusetzen und wir konnten durch schnelle Fastbreaks noch sichere Punkte einfahren. Die letzten Sekunden spielten die Jungs dann ganz souverän runter, sodass der Sieg und die damit verbundene Meisterschaft nicht mehr gefährdet wurde. (8-6)

Endstand: 58-50 !!!

Scorerline:
12-9-8-8-4-4-4-3-2-2-0-0

Nach dem Schlusspfiff fiel die ganze Nervosität von allen ab und es wurde ausgelassen gefeiert.
Auch wenn es heute ein hartes Stück Arbeit war, hielten die Jungs dem Druck stand und sicherten sich verdient die Meisterschaft.
An der Punkteverteilung ist wieder schön zu sehen, was das Team schon die ganze Saison lang ausgezeichnet hat. Die Jungs agieren als Team und sind nicht von einzelnen Spielern abhängig. Wenn einer keine gute Tagesform hatte, sprang halt jemand anderes ein. Dazu hat sich über die Saison eine super Teamchemie entwickelt, sodass sich die Jungs im Training gegenseitig zur Höchstform puschten - die Motivation war sowieso von Anfang an bei allen vorhanden.

Nun geht es mit einem Teil der Jungs zum Osterturnier nach Wien und man darf gespannt sein, wie sich die Kreismeister auf der internationalen Bühne präsentieren werden.