Osterather Turnverein 1893 e.V. - Basketball


 
 

Mu18-1 - Oberliga - C.Siemers - 21.September 2019

Over-Time entschied das Spiel der MU18

Die MU18 traf heute auf einen alten Bekannten aus dem letzten Jahr, die BG Aachen. Damals mussten wir uns zweimal klar geschlagen geben.
Beide Teams traten nicht mit vollständigem Kader auf der Bank an. So konnten wir nur etwas ausrichten, wenn wir konzentriert in der Defense standen, also hieß das: 40 Minuten druckvolle Defense.

Das Spiel begann im offenen Schlagabtausch. Wir mussten unser Spiel gegen eine Zone aufziehen, was uns freie Würfe ermöglichte, die aber gerade in der Anfangsphase kaum das Ziel trafen. Im Offensiv-Rebound waren wir zu dem Zeitpunkt kaum vertreten. Im Gegenzug versuchten die Aachener mit einem 1:1 zum Ziel zu kommen, was aber unsere Helpside zu verhindern wusste (12:7).
Unsere Presse und die wechselnde Verteidigung führten zu schnellen Ballverlusten des Gegners, die wir vereinzelt in 1:0 Situationen umsetzen konnten (19:12). Mager blieb unsere Wurfausbeute. Halbzeitergebnis: 31:19

Wir mussten von außen punkten und ein schnelles Spiel mit vielen Cuts in die Zone aufziehen, um die Defense klar zu durchbrechen. Dies gelang uns im dritten Viertel nicht. Zudem witterten die Aachener die Chance, das Spiel komplett zu drehen, spielten eine Halbfeld-Zonen-Presse, die uns unter Druck setzte und Unsicherheit verbreitete; viele leichte Fehler unserseits und unser Vorsprung schmolz nur so dahin (9:19)
Im letzten Viertel gelang uns in den ersten Minuten nichts, im Gegenteil Aachen konnte das Spiel drehen und uns mit 4 Punkten Vorsprung unter Druck setzen. Wir stellten die Defense um, spielten konsequent eine Mann-Presse, machten mit einer sehr guten Helpside die Durchbrüche der Gegner immer wieder unmöglich und holten uns den Defense-Rebound. Aber vorne war es wie zugenagelt. Keinem Team gelang es daher, sich abzusetzen. Immer wieder kam es zum Ausgleich. 10 Sekunden vor Schluss konnte unsere hervorragende Defense-Arbeit beim Stand von 50:50 uns die Over-Time sichern.

Als wenn es diesen Weckruf gebraucht hätte, spielten die Jungs plötzlich völlig anders. Zwar trafen die Würfe immer noch nicht immer, aber mit zwei Ballgewinnen konnten wir durch einfaches Doppelpass-Spiel 4 Punkte einfahren. Die Jungs setzten ihren Würfen nach, plötzlich klappte auch der Offensive–Rebound: In einem Angriff holten wir uns dreimal den Ball zurück. Dann trafen wir doch noch von außen und unsere Defense stand wie eine Mauer. Da war kein Durchkommen. Es gelang Aachen nicht ein einziger Punkt in 5 Minuten.
Verdientes Endergebnis: 58:50 für uns.

Fazit:
Die Jungs haben sich diesen Sieg schwer erkämpft, aber am Ende verdient gewonnen. Wir waren heute in den entscheidenden Minuten das mental stärkere Team. Allerdings hätten wir vorher das Spiel klarer für uns entscheiden können. Die Wurfentscheidungen der Jungs waren richtig, sie trafen aber nicht. Da wir uns erst spät entschieden haben, in den Offensiv-Rebound einzugreifen, wurde es eng. Die Zonen-Presse konnten die Jungs nicht ganz so gut umsetzen. Umso besser war die Defense im direkten 1:1 Spiel, wo heute kein Durchkommen war.

Scorerline: 17 (1) - 9 (1) – 8 - 7(2) – 7 – 6 – 2