Osterather Turnverein 1893 e.V. - Basketball


 
 

Mu18-1 - Oberliga - C. Siemers - 08.Oktober 2019

Ein gutes Viertel reicht nicht

Die MU18 musste auswärts in Dormagen mit einem reichlich dezimierten Kader „ihren Mann stehen“. Mit nur 10 Spielern (verstärkt durch Vincent) und ohne Wechselalternative auf der Centerposition traten die Jungs einem Team gegenüber, das körperlich definitiv unseren Jungs überlegen war.

Der Start war dafür nicht der schlechteste. Es galt, die Werfer außerhalb der 3 Punkte Linie in Schach zu halten und den Defensiv-Rebound zu sichern. Eine Mammutaufgabe, der Tim C. gewachsen war. Die Jungs spielten frech auf und es gelangen schnelle Kombinationen in der Offense (16:11).
Schnell stellt sich raus, dass wir heute auf allen Positionen kaum Alternativen von der Bank hatten. Wir mussten zwischendurch wechseln, nur konnte unsere Bank heute – was die Defense betraf – nicht den Status Quo erhalten. Im zweiten Viertel versuchten wir zwischendurch eine 2:1:2 Zone, um den Einstieg für alle zu erleichtern, wurden aber gnadenlos abgestraft. In drei Minuten gelangen den Gegner insgesamt 17 Punkte, davon 3 Dreier (25:11).
Halbzeitergebnis 41:22.

Würfe von außen und das nicht korrekte Ausboxen machten uns das Leben schwer, so gelang Dormagen immer eine zweite oder dritte Chance. Also klare Ansage der Trainerin: Umstellung der Zonen-Defense und Gas geben. Und es ging ein Ruck durch das Team. Absprachen klappten, Dormagen kam aus dem Tritt (insgesamt gelang dem Team nur 7 Punkte) und wir verkürzten auf einen 10 Punkte-Rückstand. Es war nur ein 6 Minuten Run dazu notwendig, Dormagen konnte erst nach einer Auszeit dagegenhalten (7:16).

Alles wieder offen, da sollten die Jungs wieder anknüpfen. Es klappten einige Würfe von außen, aber unsere Foulbelastung war zu ungleich (5-5-2-1-1-1-1). In der 35. Minute musste Tim C. mit 5 Fouls vom Feld. Damit fiel derjenige weg, der unter dem Korb dem körperlich überlegenen Dormagen Paroli bot. 2 Minuten später erwischte es Julian, damit war unsere Offense geschwächt. Die Jungs warfen alles nach vorne, aber das Spiel war entschieden. Dormagen konnte uns auf Abstand halten und holte sich nach Fehlwürfen immer wieder den Ball zurück.
Endstand 66:50 für Dormagen.

Fazit:
Um so ein Spiel zu gewinnen, reicht ein sehr gutes Viertel nicht aus. Heute waren wir nicht gut drauf, konnten Dormagen beim Rebound nicht in Schach halten und hatten auch Probleme, uns auf die Offense einzustellen. Pässe kamen zu ungenau, um exakte Würfe oder einfache Lay-Ups zu verwandeln. Zudem waren die Fouls nicht clever genug aufgeteilt, im Gegensatz zu den Dormagenern, die wussten, wann sie aufhören mussten. Gut gefallen haben mir Tim K. der frech aufspielte, Tobias der den Aufbaujob gut koordinierte und Vincent, der in seinem ersten Spiel sogar 4 Punkte erzielen konnte.
Das reicht bei weitem aber nicht aus, um so ein Spiel für sich zu entscheiden, aber die Jungs haben sich gut geschlagen.

Scorerline:
15(3) – 8-7-6-4-4-2-2-2