Osterather Turnverein 1893 e.V. - Basketball

 
 

Wu14 - Regionalliga - C. Grathes - 12.  Januar 2020

Weibliche U14 startet erfolgreich in die Meisterschaftsrunde

Im ersten Spiel der Endrunde um die Westdeutsche Meisterschaft musste unsere weibliche U14 mal wieder zum TVE Barop, der uns seit unserer WU11-Zeit regelmäßig „begleitet“. Und auch dieses Mal war es wieder ein schönes Wiedersehen mit einem sehr netten Trainerkollegen und sympathischen Eltern, die natürlich ihre Kinder anfeuern, aber dabei immer höflich und fair sind. Dieses muss hier einmal erwähnt werden, weil es leider häufig eben nicht so ist.
Das Spiel selbst war erwartungsgemäß eng, da zwei gleichwertige Teams aufeinander trafen.

Das erste Viertel gehörte dem Gastgeber, da der OTV – ähnlich wie im Spiel in Hürth – nicht so recht verteidigen wollte. Ganze 3 Fouls machte man, der Rebound war trotz körperlicher Vorteile nicht existent. Das wurde insbesondere von der Dortmunderin Chahin ausgenutzt wurde, die 10 Punkte im ersten Viertel erzielte. Da auf OTV-Seite viele einfache Würfe ungenutzt blieben, gingen die OTV-Mädchen mit einem 18:12 Rückstand in die Viertelpause.
Der dort erfolgte „Weckruf“ des Coaches erzielte dann erfreulicherweise seine Wirkung. In der Defense wurde deutlich aggressiver gespielt, Eva-Lotta und Becky angelten sich einige Bälle und verhinderten dadurch zweite oder dritte Wurfchancen des Gegners. Im Angriff wurde besser kombiniert, das Pick´n´Roll wurde konsequent gespielt, 6 verschiedene Mädchen, darunter eine stark verbesserte Marlene, konnten Punkte erzielen. So endete das Viertel mit 8:21 für den OTV, was auch durch die bereits zu diesem Zeitpunkt hohe Foulbelastung der Dortmunder Leistungsträger begünstigt wurde.
Halbzeitstand 26:33.

Das dritte Viertel verlief ausgeglichen, unsere Mädchen konnten den Vorsprung konstant bei ca. 7 Punkten halten und erlaubten dem Gastgeber keinen Lauf.
Im Schlussviertel mobilisierte der TVE Barop dann noch einmal alle Kräfte und kämpfte sich Punkt um Punkt heran. Hier agierte der OTV zu hektisch, dribbelte zu viel und passte zu wenig. Als das Spiel am Ende noch einmal zu kippen drohte, sorgte Clara D. mit einem sehr schönen Distanzwurf für den 59:64 Endstand.

Ausschlaggebend für den Sieg war letztendlich unsere tiefere Bank. Wir konnten die drei Baroper Leistungsträgerinnen insgesamt unter 50 Punkten halten, von der restlichen Mannschaft kamen nicht viele Punkte hinzu. Auf unserer Seite punkteten Clara G., Jana und Arisa zweistellig, weitere 5 Mädchen steuerten jeweils 4 - 6 Punkte zum Sieg bei. Die miserable FW-Quote von 8/37 änderte am Spielausgang Gott sei Dank nichts mehr.

Scorerline: 15-14-11-6-5-5-4-4-0-0